Osteopathie für Erwachsene

Osteopathie ist eine ganzheitliche Heilkunde zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte des Körpers und zur Harmonisierung der Körpergewebe. Im Mittelpunkt steht Ihre Gesundheit! Ziel der Osteopathie ist es, die Funktionsstörungen im Körper zu erkennen und die Ursache der jeweiligen Störungen durch manuelle Behandlungen zu lösen.

Die klassische osteopathische Behandlung ist immer ganzheitlich orientiert und kann somit auf die unterschiedlichsten Beschwerdebilder Einfluss haben. Um beispielsweise traumabedingte Verletzungen, akute oder chronische Beschwerden lösen zu können eignen sich besonders sanfte Behandlungstechniken. Anders ist es bei Blockaden oder Verspannungen, hierfür eignen sich eher invasive Techniken wie bspw. Gelenkmobilisationen oder Faszienlockerungen. Einige dieser Techniken sind aus dem chiropraktischen Anwendungsbereich entnommen. Hinzu kommen die craniosakrale und die viszerale Arbeit. Die craniosakrale Vorgehensweise wirkt sich auf den Schädel, das Gehirn und das Rückenmark aus und ist unter anderem hilfreich nach schweren Stürzen oder nach Schädelhirntraumata. Die viszerale Behandlung hat neben dem Einfluss auf das Verdauungssystem auch einen Einfluss auf das Urogenitalsystem, das Lymphsystem, die Blutgefäße, das Nervensystem und vieles mehr.

Mögliche Indikatoren

  • Rücken- und Nackenschmerzen

  • Gelenkbeschwerden

  • Kopfschmerzen, Migräne

  • Ohrgeräusche, Zähneknirschen

  • Schlafstörungen

  • erhöhter Stresspegel

  • Verdauungsbeschwerden

  • postoperative Beschwerden

Aus rechtlichen Gründen der folgende Hinweis:

Durch die Benennung der beispielhaften Anwendungsgebiete wird kein Heilversprechen geäußert oder eine Garantie für die Verminderung der Symptome ausgesprochen.